Werbung

MAKEEN Energy unterstützt Klima-Kohlenstoff-Abscheidung und -Speicherung


Mit Greensand, einem Pilotprojekt zur Kohlenstoffspeicherung, will Dänemark die Umsetzung seiner ehrgeizigen CO2-Reduktionsziele unterstützen. 29 Konsortiumsmitglieder, darunter MAKEEN Energy, haben die Teilnahme an Phase 2 des Projekts zugesichert.

 

Bis zu 8 Mio. t CO2 pro Jahr sollen in unterirdische Reservoirs im sogenannten Siri-Gebiet der Nordsee injiziert werden. (Bild: MAKEEN Energy)

 

Project Greensand gehört zu den Vorreitern von CO2-Speicherprojekten in Europa. Jetzt ist MAKEEN Energy offiziell beigetreten und ermöglicht einen entscheidenden Teil der technischen Abwicklung. Ziel von Greensand ist die sichere und dauerhafte Speicherung von potenziell bis zu 8 Mio. t CO2 pro Jahr in erschöpften dänischen Öl- und Gasfeldern, dem sogenannten Siri-Gebiet der Nordsee. Wenn das Projekt ausreichende Mittel erhält und der Übergang vom Pilotprojekt zur vollständigen Projektdurchführung gelingt, kann es die gesamte CO2-Speicherung berücksichtigen, die derzeit im dänischen Klimaprogramm vorgeschlagen wird.

MAKEEN Energy hat sich bereit erklärt, sich mit seiner Verflüssigungstechnologie an Greensand zu beteiligen – und schließt damit eine entscheidende Lücke zwischen dem abgeschiedenen CO2 und einem flüssigen Endprodukt, das in die erschöpften Öl- und Gasfelder injiziert werden kann.

Ebenfalls an Phase 2 beteiligt ist der dänische Zementhersteller Aalborg Portland. Die CO2-Emissionen aus den Aktivitäten von Aalborg Portland werden aufgefangen, gereinigt und zu MAKEEN Energy transportiert, wo das Kohlendioxid mit vorhandener hauseigener Technologie verflüssigt und anschließend für den Weitertransport und die Offshore-Injektion bereitgestellt wird.

Erst kürzlich hat Greensand eine große Hürde genommen, als DNV GL unabhängig bestätigte, dass das Nini-West-Feld im Siri-Gebiet konzeptionell für die Injektion von 0,45 Mio. t CO2 pro Jahr pro Bohrloch über einen Zeitraum von 10 Jahren geeignet ist und dass das Unterwasserreservoir das CO2 sicher speichern. Die paläozänen Sandsteinfelder des Siri-Gebiets in der dänischen Nordsee liegen in einer optimalen Tiefe von 1,5 – 2,2 km und sind von einem der kompetentesten Deckgesteine ​​der Nordsee umgeben. Das Gebiet ist geologisch äußerst stabil und hat Gas und Öl für 10 – 20 Mio. Jahre zurückgehalten.

Anders Bjørn, COO/Projektleiter bei MAKEEN Energy, führt aus: „Wir freuen uns, an diesem Projekt teilzunehmen, da es den Ehrgeiz von MAKEEN Energy, eine aktive Rolle in nachhaltigen Transformationsprozessen zu spielen, weiter festigt. Wir freuen uns darauf, unser Know-how verantwortungsvoll einzusetzen und gemeinsam an einem zukunftsweisenden Projekt mitzuarbeiten, das zur Lösung der größten Herausforderung unserer Zeit – der Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Schwerindustrie – beitragen könnte.“

Das Konsortium wird nun einen Zuschussantrag beim Energy Technology Development and Demonstration Program stellen. Bei erfolgreichem Antrag geht das Konsortium davon aus, dass die Arbeiten Ende 2021 beginnen und der Offshore-Injektionspilot Ende 2022 stattfinden wird.

www.makeenenergy.com

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: