Werbung

732 Flüssiggas-Pkw im Februar 2019 neu zugelassen


268.867 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Februar neu zugelassen, das ist ein Plus von 2,7 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Anteil der neu zugelassenen Flüssiggas-Pkw (732 Stück) beträgt 0,3 % (+ 95,2 % gegenüber dem Vorjahresmonat). Am 1. Januar 2019 waren laut KBA 395.592 insgesamt Autogas-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen.

 

© Logo: Kraftfahrt-Bundesamt

 

Den Rückgang im Bestand im Vergleich zum Januar 2018 führt der DVFG darauf zurück, dass Altfahrzeuge aus dem Markt ausgeschieden sind, deren Zahl durch den Zuwachs bei den Neuzulassungen nicht vollständig aufgefangen werden konnte. „Autogas bleibt aber offensichtlich eine attraktive Option für Verbraucher, die bewusst auf eine emissionsarme, preiswerte und bundesweit an rund 7100 Tankstellen verfügbare Alternative setzen“, erklärt der DVFG-Vorsitzende Rainer Scharr anlässlich der neuen Zahlen. Hinter Autogas-PKW rangieren im Bestand der alternativen Antriebe Hybrid- (341.411), Elektro- (83.175) sowie Erdgasfahrzeuge (80.776).

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der neu zugelassenen Pkw lag bei 157,2 g/km. Seit dem 1. Januar 2019 werden in den Veröffentlichungen zu den Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) ausschließlich die nach der Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure (WLTP) ermittelten CO2-Werte ausgewiesen.

Bis auf Porsche (-41,9 %) und Opel (-8,0 %) verzeichneten die deutschen Marken Zuwächse, die bei Smart (+25,0 %), Mini (+11,9 %), Mercedes (+11,3 %) und Ford (+10,4 %) zweistellig ausfielen. Der größte Neuzulassungsanteil entfiel auf  VW (18,6 %).

Bei den Importmarken zeigten sich die deutlichsten Zulassungssteigerungen bei Jaguar (+39,6 %) und Volvo (+27,7 %). Zweistellig fielen die Zuwächse auch bei Seat (+18,7 %), Mitsubishi (+17,9 %), Hyundai (+17,1 %), Dacia (+17,0 %), Subaru (+15,4 %) und Jeep (+15,2 %) aus. Rückgänge von mehr als 30 % verzeichneten DS (-53,2 %), Nissan (-42,3 %), Honda (-38,7 %), Ssangyong (-30,9 %) sowie Land Rover (-30,3 %). Bei den Importmarken entfiel der größte Neuzulassungsanteil auf Skoda (6,2 %/+1,2 %).

Die meisten Neufahrzeuge waren der Kompaktklasse zuzuordnen. Ihr Anteil betrug 21,1 % (-4,5 %), dicht gefolgt von den SUVs, die mit einem Plus von +17,1 % auf einen Neuzulassungsanteil von 20,5 % kamen. Das größte Zulassungsplus erreichten die Utilities (4,8 %) mit +19,9 %. Die Oberklasse war im Februar am wenigsten gefragt, ihr Anteil betrug 0,9 % (+12,6 %).

Es wurden -2,5 % weniger Benziner neu zugelassen als im Vorjahresmonat, dennoch betrug ihr Anteil 59,7 %. Die Dieselzulassungen legten um +3,0 % zu. Ihr Anteil an den Neuzulassungen betrug 32,6 %. Bei den alternativen Antrieben zeigten sich überwiegend positive Entwicklungen. 4637 Elektro-Pkw wurden neu zugelassen (1,7 %/ +82,1 %) sowie 15.147 Hybride (5,6 %/+82,7 %), darunter 2202 Plug-ins (0,8 %/-14,0 %). Des Weiteren wurden 264 Erdgasfahrzeuge (0,1 %/-68,1 %) und die oben erwähnten 732 Flüssiggas-Pkw (0,3 %/+95,2 %) neu zugelassen.

www.kba.de

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: