Freitag, 14. Dezember 2018 Aktuelle Meldungen
 
Diese Seite drucken

Ausbrandsicheres Domdruckregler-Set von Witt Gasetechnik

26.09.18 - 16:34 Uhr
Das Domdruckreger-Set „737LE-HD/S“ von Witt-Gastechnik ist bis 200 bar ausbrandsicher für Sauerstoff. Dies bestätigte jetzt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM).

@font-face { font-family: "MS 明朝"; }@font-face { font-family: "Cambria Math"; }@font-face { font-family: "Calibri"; }p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal { margin: 0cm 0cm 0.0001pt; font-size: 12pt; font-family: "Times New Roman"; }.MsoChpDefault { font-size: 10pt; }div.WordSection1 { }

Sicherheitsexperten befürworten solche externen Prüfungen wie die der BAM, die mit objektiven Testverfahren die Angaben der Hersteller verifiziert. „Die Anwender erhalten so höchst mögliche Sicherheit bei der Anwendung unserer Domdruckregler“, teilte Andrew Smart, Armaturen-Vertriebsleiter bei Witt, mit.

Sauerstoff gilt als kritische Anwendung für Druckregler oder Armaturen, weil bei hohem Druck ein Ausbrand durch Selbstentzündung droht. Um dieser Problematik zu begegnen, hat Witt die 737-Baureihe entwickelt. Der leistungsstarke Regler kann neben Sauerstoff auch für andere technische Gase eingesetzt werden.

 Der maximale Vordruck beträgt für Sauerstoff 200 bar. Wobei der Regelbereich des Hinterdrucks von 0,5 bis 60 bar reicht. Bei anderen Gasen ist auch ein höherer Eingangsdruck von bis zu 300 bar möglich.

Der 737 LE HD/S eignet sich für den Leitungseinbau oder als Hauptstellendruckregler nach DIN EN ISO 7291.

 Das Domdruckreger-Set, bestehend aus Steuerdruckregler, Domdruckregler, Manometer und Fittings, wurde in das Gefahrstoff-Merkblatts M034-2 der Berufsgenossenschaft Chemie aufgenommen. In ihm sind Produkte definiert, die für den Einsatz in Anlagenteilen für Sauerstoff als geeignet befunden wurden.

 Ihren Einsatz finden Domdruckregler in diversen Gasversorgungsanlagen, in denen ein konstanter Arbeitsdruck erfordert wird. Denn diese mit einem Gaspolster statt einer Feder arbeitenden Regler gleichen besonders gut Druckschwankungen im Gaseingang sowie variierende Entnahmemengen aus. Das gewährleistet einen konstanten Gasdruck und somit Qualität im nachgelagerten Arbeitsprozess.

 

Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Flüssiggas Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
Alternativer text
Alternativer text
Box Bottom