Freitag, 14. Dezember 2018 Forschung & Entwicklung
 
Diese Seite drucken

Klimaverträgliche kommunale Fuhrparks auf dem Vormarsch

25.09.07 - 12:00 Uhr

Immer mehr Städte und Gemeinden in Deutschland steuern ihre kommunalen Fuhrparks gezielt in Richtung Klimafreundlichkeit und Schadstoffarmut. Eine Reihe von Vorreiter-Kommunen unterschreiten mit ihren Dienst-Pkw sogar schon heute den von der EU-Kommission für das Jahr 2012 anvisierten Zielwert von 120 g CO2/km. Das ist das erste Zwischenergebnis einer von der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) im Mai gestarteten Umfrage-Kampagne, mit der ein flächendeckender "kommunaler Fuhrpark-Switch" in Richtung Klimafreundlichkeit ausgelöst werden soll.
Unter allen Großstädten, die bisher auf die DUH-Aktion reagiert haben, erreicht Wuppertal mit nur 115 g CO2/km den mit Abstand besten Wert. Bei den kleineren Kommunen unterschreiten mit Blankenfelde-Mahlow (Brandenburg), Mainaschaff, Fürth bei Landshut, Mainburg und Stockheim (alle Bayern) gleich fünf Gemeinden den EU-Zielwert für 2012.
In einem Schreiben an die Stadtoberhäupter von fast 6 000 Städten und Gemeinden hatte die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation im Frühjahr 2007 um Auskunft über den aktuellen CO2-Ausstoß der jeweiligen Fahrzeugflotten gebeten. Außerdem wurden die verantwortlichen Politiker aufgefordert, ihre Verwaltungen und Dienststellen per Gemeinderatsbeschluss zum Kauf oder Leasing sparsamer und damit klimaschonender Pkw und Nutzfahrzeuge zu veranlassen.
Ziel der Aktion ist es, die öffentliche Einkaufs- und Leasingpolitik in Kommunen und anderen Verwaltungen stärker als bisher an den Erfordernissen des Klimaschutzes auszurichten. Die Kampagne, die Teil des im Frühjahr von der DUH gestarteten "Marshallplans für die Autoindustrie" ist, soll helfen, verbindliche Zusagen der Autohersteller zur Verbrauchsminderung ihrer Modelle auch tatsächlich umzusetzen. Neben der unmittelbaren CO2-Einsparung hofft die DUH wegen des erheblichen Anteils von Flottenfahrzeugen an den insgesamt in Deutschland gekauften oder geleasten Fahrzeugen auf ein Umdenken der Autohersteller in Richtung Verbrauchsminderung ihrer Modelle.
Klimafreundliches Fahren wird mit Autogas-Fahrzeugen ebenso erzielt. Hierauf hat der Deutsche Verband Flüssiggas mehrfach hingewiesen. Bis zu 18% CO2-Einsparung gegenüber herkömmlichen Benzin-Fahrzeugen ist laut einer Studie des FfE München möglich. Bereits mehrere Stadtverwaltungen in Deutschland verfügen bereits über entsprechende Fahrzeuge und sind sehr zufrieden damit.

Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Flüssiggas Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
Alternativer text
Alternativer text
Box Bottom