Mittwoch, 23. Januar 2019 Flüssiggas als Heizenergie
 
Diese Seite drucken

Mineralöl-Mittelstand warnt vor Heizkostensteigerung

30.06.11 - 17:10 Uhr
Auf Energieverbraucher könnten deutliche Preissteigerungen bei den Heizkosten zukommen. "Die in den Medien dargestellten Pläne der Bundesregierung für eine CO2-Steuer auf Brennstoffe wie Öl und Gas würden die Energiekosten für Privathaushalte in die Höhe treiben", erklärte MEW-Geschäftsführer Dr. Steffen Dagger.

Öl und Gas sind die wichtigsten Energieträger im Wärmemarkt. Die mit dem Kernenergieausstieg und der Förderung der Erneuerbaren Energien verbundenen Zusatzkosten für Verbraucher werden mit solch einem Vorschlag noch getoppt. "Eine CO2-Steuer ist eine zusätzliche Kostenlawine für Privathaushalte; sie ist sozial ungerecht, da die Kosten am Ende an die Verbraucher weitergegeben werden", sagte Dagger.

Medienberichten zufolge prüft das Bundesfinanzministerium derzeit eine solche Regelung, nach der die Lieferung von Brennstoffen wie Öl an Privatkunden von 2015 an davon abhängig gemacht werden kann, dass der Händler über entsprechende CO2-Verschmutzungsrechte verfügt.

Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Flüssiggas Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
Alternativer text
Alternativer text
Box Bottom