Samstag, 22. September 2018 Firmen & Produkte
 
Diese Seite drucken

Fokus auf Sicherheit: GOK zur IFH/Intherm in Nürnberg

05.03.18 - 12:30 Uhr
GOK präsentiert im Rahmen der diesjährigen IFH/Intherm in Nürnberg verschiedene technische Verbesserungen in puncto Sicherheit für Ölfeuerungsanlagen. Zudem erhalten Betreiber von Außen-Gasgeräten wertvolle Tipps, was bei der Prüfung beispielsweise ihres Grills oder Heizstrahlers zu beachten ist.

Mithilfe eine Leckagesprays lassen sich selbst kleinste Defekte an der Flüssiggasversorgungsanlage aufspüren. (Foto: GOK)

Besucher der IFH/Intherm können sich am GOK-Stand über einen Druckwächter für Ölfeuerungsanlagen informieren. In Kombination mit dem Grenzwertgeber F-Stop® schützt dieser Druckwächter als Sicherheitseinrichtung gegen gefährlichen Überdruck in der Lüftungsleitung von Heizölanlagen. In Folge der von der AwSV geforderten Nachrüstung hat GOK dieses Sicherheitssystem gemeinsam mit CEMO entwickelt – für GFK-Tanks ist es derzeit die einzige Lösung, die hierfür eingesetzt werden kann.

Darüber hinaus zeigt GOK die Tankentnahmegarnitur Typ VTK-3D mit 360 Grad-drehbarem Kipphebelventil, die zur Entnahme von Brenn- und Kraftstoffen aus unter- und oberirdischen Tanks verwendet wird.

Normgerechte Prüfung von Flaschenreglern
Auch im Bereich Flüssiggas in der Freizeit informiert GOK Messebesucher nach neuestem Stand der Gesetzgebung: Laut dem aktuellen DVGW-Arbeitsblatt G 612 von 2017 sind auch Betreiber von Flüssiggasanlagen, die zu Privatzwecken im Freien genutzt werden, zur Anlagenprüfung verpflichtet: und zwar vor der ersten Inbetriebnahme, vor jeder Inbetriebnahme und im Rahmen einer wiederkehrenden Prüfung. Das betrifft beispielsweise Anlagen, an denen ein Gasgrill, Heizstrahler oder Heizpilz angeschlossen ist. Diese Prüfungen sind laut Arbeitsblatt vom Betreiber durchzuführen oder von einer Fachfirma, sofern in der Bedienungsanleitung gefordert. Verantwortlich ist in jedem Falle der Betreiber. Auf der IFH erfahren alle Interessierten, worauf hierbei im Besonderen zu achten ist.

Tankmanagement: SmartBox® in neuem Gehäuse
Ebenfalls am GOK-Stand zu begutachten sind die Füllstandsanzeiger der SmartBox®-Serie in neuem Design, das GOK besser den Bedürfnissen der Nutzer angepasst hat. Die Tankmanagementsysteme werden eingesetzt, um die Füllstande von Medien wie Heizöl, Diesel, AdBlue® oder anderer Flüssigkeiten in drucklosen Tanks zu überwachen. Am GOK-Stand können Besucher sich an einem Funktionsmodell von der Wertigkeit des Gehäuses überzeugen und den Füllstandsanzeiger testen. Ab sofort wird die SmartBox® mit diesem neuen Gehäuse ausgeliefert.

Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Flüssiggas Ausgaben
Aktuelle Ausgabe
Alternativer text
Alternativer text
Box Bottom